Appraisal Archivist

The Archives of the World Bank Group is looking for an Appraisal Archivist to join its team.  The World Bank Group (WBG) is a multilateral international organization that works to eliminate extreme poverty and promote shared prosperity around the world.  Established in 1944 at Bretton Woods, New Hampshire, the WBG now comprises 189 member countries and has offices in over 130 countries including the headquarters in Washington, DC.  The WBG Archives has responsibilities for WBG records throughout the lifecycle, and we’re taking-on a larger role in the appraisal, selection and preservation of born-digital information.

We are a group of dedicated archivists and records managers that love challenges, enjoy using our knowledge of archival theory and practice in creative and new ways, and work collaboratively with staff across the WBG including IT.  In particular, we are looking for an archivist with knowledge and skill in functional analysis for the purpose of appraisal, but also for advisory service to the organization in the area of records management.

This is a two-year position with the possibility for extension and transition to open-ended employment.  Deadline for applications is May 3, 2019.  We’d love to hear from you!

 

Lehrling Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent_in

Technische Universität Wien

Kennzahl 12/01-040/2019

Lehrling Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent_in

Die Technische Universität Wien – kurz: TU Wien – liegt im Herzen Europas, an einem Ort kultureller Vielfalt und gelebter Internationalität. Hier wird seit fast 200 Jahren im Dienste des Fortschritts geforscht, gelehrt und gelernt. Die TU Wien zählt zu den erfolgreichsten Technischen Universitäten in Europa und ist mit über 30.000 Studierenden und rund 5.000 Mitarbeiter_innen Österreichs größte naturwissenschaftlich-technische Forschungs- und Bildungseinrichtung.__

Die TU Wien bildet Lehrlinge in verschiedenen Lehrberufen aus. An der Universitätsbibliothek ist ab September 2019 eine Lehrstelle als Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent_in zu besetzen.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Pflichtschule und gutes Allgemeinwissen, gerne auch Schulabgänger einer höheren Schule
  • Gute Deutschkenntnisse und gutes Zahlenverständnis
  • Grundlegende EDV- und Internetkenntnisse (MS Office, idealerweise ECDL)
  • Interesse und Freude am Kontakt und an der Betreuung unserer Kunden (Studierende, Mitarbeiter_innen der TU Wien, externe Bibliotheksbenutzer_innen)
  • Freundliches und gepflegtes Auftreten
  • Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamgeist und Genauigkeit sowie echtes Berufsinteresse, hohe Lernbereitschaft und Einsatzfreude

Wir bieten:

  • Eine umfassende Lehrausbildung in einem wissenschaftlichen Umfeld
  • Einblicke in die Tätigkeit von Studierenden und Wissenschaftler_innen
  • Zentrale Lage und gute Erreichbarkeit
  • Begleitung und Unterstützung durch unsere geschulten Ausbildner_innen
  • Monatliches Mindestgehalt: EUR 608,40 brutto im ersten Lehrjahr

Die TU Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir sind bemüht, Menschen mit Behinderung mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter.

Wenn Sie sich für diesen Lehrberuf begeistern können, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis 25.04.2019. Bitte laden Sie Ihre letzten beiden Halb-/Jahreszeugnisse hoch.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:

Carmen Keck
+43 1 588 01 406201

TECHNIK FÜR MENSCHEN

Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

Archivar/in des höheren Dienstes

Heidelberg ist Spitze – auch im Bereich Digitalisierung.
Die Digitalisierung erfasst und verändert immer mehr Arbeitsbereiche der Verwaltung und Archivierung. Im Kontext der Archivarbeit eröffnete die Digitalisierung insbesondere erweiterte Möglichkeiten der Vervielfältigung, Sicherung und komfortablen Nutzung meist analoger Aufzeichnungen/Dokumentationsinhalte. Dagegen ist die dauerhafte Erhaltung (revisionssichere Archivierung) zunehmend und ausschließlich originär digital entstandener Informationen (born-digital content) eine aktuelle und zukünftig immer wieder neue Herausforderung! Denn in der Praxis bedeutet dies nicht die einmalige, sondern kontinuierliche Migration auf zukunftssichere, zukünftige Datenformate und Datenplattformen, Medien, Softwareversionen und Komponenten.
Dieser nachhaltige „Technologiewandel“ erweitert das klassische Berufsbild der Archivarin/des Archivars.

Vor diesem Hintergrund sucht die Stadt Heidelberg zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Stadtarchiv eine/n

Archivar/in des höheren Dienstes

für elektronische Schriftgutverwaltung und Digitale Archivierung (Besoldungsgruppe A 13 LBesGBW beziehungsweise Entgeltgruppe 13 TVöD-V).

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  •   Analyse, Kontrolle und fortlaufende Optimierung der analogen und digitalen Überlieferungsbildung
  •   Zusammenarbeit mit den zuständigen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern in den aktenproduzierenden Organisationseinheiten der städtischen sowie außerstädtischen (zum Beispiel DIMAG) IT-Verbundpartnerinnen/Verbundpartner
  •   Entwicklung und Umsetzung von Konzepten (insbesondere bei der Einführung DIMAG- basierter Lösungen) für die Erhaltung analoger und digitaler Unterlagen, für die Auswahl geeigneter Archivformate und die Planung von Migrationen
  •   Entwicklung und Aufbau eines digitalen Benutzungskonzepts im Rahmen eines zeitgemäßen „History Marketing“

    Was erwarten wir von Ihnen?

  •   Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Staatsexamen oder vergleichbarer Abschluss), vorzugsweise im Fach Geschichte, möglichst mit Promotion
  •   Überdurchschnittliche Fachqualifikation mit mindestens 3-jähriger Berufserfahrung im Archivdienst verbunden mit besonderen IT-Kenntnissen und profunden Erfahrungen in den Bereichen Records sowie History Management, Archiv- und Informationswissenschaften. Zudem ist die Befähigung zum höheren Archivdienst erwünscht.
  •   Kompetenz, Innovationsfreude und Kreativität sich im Zuge stetig verändernder technischer Rahmenbedingungen der neuen Technik zukunftsfähig für die archivischen Kernaufgaben einer sicheren Dauerarchivierung sowie der Archivalienaufbereitung und -präsentation einschließlich ihrer Bereitstellung und Nutzung im Rahmen eines modernen „History Marketings“ zu bedienen
  •   Ausgeprägte persönliche und soziale Kompetenzen in der Menschenführung, Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Durchsetzungsvermögen

    Was können wir Ihnen bieten?

  •   Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Perspektive auf eine unbefristete Weiterbeschäftigung bei Bewährung
  •   Eine Einstellung im Beschäftigtenverhältnis in Entgeltgruppe 13 TVöD-V oder im Beamtenverhältnis in Besoldungsgruppe A 13 LBesGBW bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen
  •   Die Möglichkeit einer gleitenden Arbeitszeit im Rahmen unserer städtischen Regelung
  •   Vielfältige Angebote zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf, Karriere und Familie
  •   Vielseitige Bausteine der Personalentwicklung (unter anderem ein umfangreiches internes Fortbildungsprogramm) und damit ideale Rahmenbedingungen für Ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung
  •   Kostenlose Sportangebote und Vortragsreihen zu gesundheitsrelevanten Themen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung
  •   Zuschuss zum Abonnement eines Jobtickets für den Verkehrsverbund Rhein-Neckar und vieles mehr.

    Um Unterrepräsentanzen zu vermeiden, hat die Stadt Heidelberg die Charta der Vielfalt unterzeichnet (www.charta-der-vielfalt.de). Über Informationen zu ehrenamtlichen Tätigkeiten freuen wir uns.

    Möchten Sie einen aktiven Beitrag zur nachhaltigen Bewahrung unserer Stadtgeschichte leisten und ins Digitale Zeitalter mit uns durchstarten? Haben wir Ihr Interesse geweckt?
    Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen inklusive einschlägiger Abschluss- und Arbeitszeugnisse bis spätestens 11. Mai 2019 online unter www.heidelberg.de/stellenausschreibungen.

    Bei Fragen zum Aufgabengebiet stehen Ihnen beim Stadtarchiv Herr Dr. Blum (Telefon 06221 58- 19810) sowie bei Fragen zum Auswahlverfahren beim Personal- und Organisationsamt Frau Laudenklos (Telefon 06221 58-11780) gerne zur Verfügung.

Leiter der Abteilung Manuskripte und alte Drucke der MZK in Brno

Moravská zemská knihovna in Brno schreibt ein Auswahlverfahren zur Besetzung der Position

„Leiter der Abteilung Manuskripte und alte Drucke der MZK in Brno“ aus

Charakteristik der Position:

  • Leitung der Abteilung der Manuskripte und alter Drucke bei MZK
  • Festlegung des Konzepts der wissenschaftlichen Arbeit der Abteilung
  • Gestaltung des eigenen wissenschaftlichen Teams
  • Publikationstätigkeit

Anforderungen:

  • Hochschulbildung auf dem Gebiet Buchwissenschaft, historische Hilfswissenschaften, Archivkunde, gegebenenfalls Sprachkunde, Geschichte, Literaturwissenschaft
  • wissenschaftliche Tätigkeit
  • gute schriftliche Ausdrucksweise und Kommunikationsfähigkeiten
  • Verantwortlichkeit, Zuverlässigkeit, Organisationsfähigkeiten
  • Interesse an der gegebenen Problematik, Bildungsfähigkeit
  • zeitliche Flexibilität
  • Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit und Teamarbeit
  • entsprechende sprachliche Kompetenz
  • Orientierung auf dem Gebiet Digital Humanities

Arbeitsplatz:                            601 87 Brno, Kounicova 65a

Vorausgesetzter Antritt:          I. Halbjahr 2019

Arbeitsverhältnis:                    Arbeitsvertrag auf bestimmte Zeit (mit Möglichkeit der anschließenden Verlängerung)

Arbeitsverpflichtung:              ganztäglich, d. h. 40 Stunden wöchentlich

Gehaltseinstufung:                  12. Tarifklasse (gem. Regierungsverordnung Nr. 341/2017 Slg., in Fassung späterer Vorschriften.), Führungszuschlag, motivierende Lohnkomponente (Personalzulage)

Angeforderte Unterlagen für die Aufnahme in das Auswahlverfahren:

  1. Anmeldung (die Form ist nicht vorgeschrieben enthaltend: Name, Familienname, Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit, dauerhafter Aufenthaltsort, Personalausweisnummer, Kontaktangaben (Telefonverbindung, Emailadresse), Datum und Unterschrift
  2. Motivierungsschreiben
  3. Strukturierter Lebenslauf einschließlich eines Verzeichnisses der Publikationstätigkeit (die letzten 10 Jahre) und Liste der behandelten Beiträge (nichtrückzahlbarer Zuschüsse)
  4. Konzeptentwurf für die Abteilung der Manuskripte und alten Drucke der MZK mit einer Prognose für 5 Jahre
  5. Beglaubigte Kopie des Nachweises über die höchste erreichte Bildung
  6. Einverständnis mit der Bereitstellung der personenbezogenen Angaben gem. Gesetz Nr. 101/2000 Slg., ausschließlich für den Bedarf des Auswahlverfahrens
  7. Auszug aus dem Strafregister, nicht älter als 3 Monate.

Die Unterlagen für das Auswahlverfahren schicken Sie bitte spätestens bis 15. April 2019 an die Anschrift:

Paní Eva Mitášová, Moravská zemská knihovna v Brně  – personální referát

Kounicova 65a, 601 87 Brno

Den Umschlag mit dem Passwort: „VŘ – Vedoucí RST“ versehen 

Zur mündlichen Vorstellung werden nur ausgewählte Kandidatinnen und Kandidaten eingeladen.