Lehrstelle

Lehrstelle: Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent/-in

im Stadtarchiv Graz

Du suchst eine außergewöhnliche und abwechslungsreiche Lehre? Du hast Freude im Umgang mit historischen Artefakten, und bist aber auch im „Digitalen“ zu Hause? Im Stadtarchiv Graz ist zum 1.9.2018 eine Stelle zur dreijährigen Lehre zum/zur „Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistenten/-in“ zu besetzen. Das Team des Stadtarchives Graz ist für die Verwaltung des Archivgutes der Stadtverwaltung Graz verantwortlich. Wir sind Teil der Stadtmuseum Graz GmbH innerhalb der wir gemeinsam mit dem GrazMuseum das Zentrum für Stadt und Stadtgeschichte bilden.

Die Ausbildungsinhalte:

  • Medien, Informationen und Daten beschaffen/übernehmen und erfassen;
  • in Datenbanken und -netzen recherchieren;
  • Bestände ordnen, Register erstellen und verpacken;
  • Medienbearbeitung, Bestandspflege und Überprüfung durchführen;
  • Entlehnvorgänge abwickeln;
  • Digitalisierungsvorgänge abwickeln;
  • Betreuung von Benutzer/-innen im Lesesaal;
  • administrative Arbeiten mit Hilfe der betrieblichen Informations- und Kommunikationssysteme;
  • Erstellen von Statistiken;
  • Anlegen, Auswerten und Warten von Karteien.

Die Anstellungsvoraussetzungen:

  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder Nachweis des unbeschränkten Zugangs zum österreichischen Arbeitsmarkt.
  • Positiver Abschluss der Pflichtschulausbildung; ev. auch einer höheren/mittleren berufsbildenden oder allgemeinen Schule (dreijährige Fachschule, HAS etc.); unter Umständen sind Vorlehrzeiten anrechenbar.
  • Gute Mathematik- und Deutschkenntnisse (letztere in Wort und Schrift).

Deine persönlichen Eigenschaften:

  • Freude am Arbeiten mit Informationstechnologie, dementsprechend EDV- und Internetkenntnisse (insb. Office-Paket, Datenbanken);
  • Sensibilität für historisches Kulturgut (insb. altes Papier, Fotographien, Pläne etc.);
  • gute Umgangsformen, Freundlichkeit und Konfliktfähigkeit;
  • Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit;
  • Verlässlichkeit, Genauigkeit und Belastbarkeit;
  • hohe Lernbereitschaft und gute Allgemeinbildung.

Richte Deine Bewerbungsunterlagen bis 25. Juni 2018 als pdf-Datei (max. 5 MB) an wolfram.dornik@stadt.graz.at:

  • Bewerbungs- und Motivationsschreiben,
  • Lebenslauf mit Foto,
  • Staatsbürgerschaftsnachweis bzw. Aufenthaltstitel,
  • Geburtsurkunde, Meldezettel,
  • Abschlusszeugnis der Hauptschule, Neuen Mittelschule bzw. Gymnasium Unterstufe,
  • Halbjahreszeugnis Wintersemester 2017/18 und letztes Jahreszeugnis der zuletzt besuchten Schule,
  • sonstige Vor- und Ausbildungsnachweise.

Die Lehrlingsentschädigung orientiert sich an jenen für Bürokaufleute/Verwaltungsassistenten/- innen der Stadtverwaltung Graz und beträgt im 1. Lehrjahr € 590.-, im 2. Lehrjahr € 745.- und im 3. Lehrjahr € 1.055.- (brutto, Stand: 1.1.2018). Es besteht die Möglichkeit die Lehre mit Matura zu absolvieren. Nach erfolgreicher Lehrabschlussprüfung besteht die Aussicht auf Übernahme in den regulären Dienstbetrieb.

https://abilehre.com/2018/06/07/lehrstelle-als-abi-im-stadtarchiv-graz/#more-7083

 

Advertisements

Mitarbeiter Museums-Archiv (m/w)

STANDORT: Salzburg
STUNDENAUSMASS: Teilzeit 10 h
EINTRITTSDATUM:  ab sofort
IHRE AUFGABEN:
  • Aufbau und Weiterentwicklung des Archivs der Stieglbrauerei
  • Aufbereitung der Exponate zur Katalogisierung
  • Fotografieren und Erfassen der Ausstellungsstücke in der Datenbank
  • Beschreibung und Beschlagwortung der Artefakte nach einheitlichen Richtlinien
  • Recherche zu historischen Exponaten
  • Verwaltung der Ausstellungsstücke in der Datenbank und im Depot
  • Unterstützung des Teamleiters der Stiegl-Brauwelt-Ausstellung bei der Beantwortung einschlägiger Anfragen hinsichtlich Datierung und Wert
IHR PROFIL:
  • Abgeschlossenes Studium der Geschichte, Kulturwissenschaften oder Ähnliches
  • Begeisterung für archivarische Arbeit
  • Interesse am Thema Bier und Brauereiwesen
  • Erfahrung mit archivarischen Programmen
  • Gute Selbstorganisation, Verlässlichkeit und Genauigkeit
  • Für diese Stelle sehen wir ein Werkvertragsverhältnis mit einer Vergütung in Höhe von € 25 pro Stunde bei ungefähr 10 Wochenstunden vor.
KONTAKT:
Mag. Alexander Pertele
+43 (0)50 1492-1293

AchivarIn des Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien

Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) sucht ab 1. Jänner 2017 eine/n AchivarIn für seine umfangreichen historischen Aktenbestände.

Das von der Stadt Wien und der Republik Österreich geförderte Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI), an dessen Konzeption Simon Wiesenthal noch persönlich beteiligt war, widmet sich der Erforschung, Dokumentation und Vermittlung von allen Fragen des Antisemitismus, Rassismus und Holocaust.

In seinen letzten Lebensjahren war es ein besonderes Anliegen Simon Wiesenthals, sein in den vielen Jahren seiner Tätigkeit entstandenes persönliches Archiv der Forschung zugänglich zu machen. Die von ihm gesammelten Dokumente sollten zur Grundlage von Arbeiten mit neuen Fragestellungen werden; der Geist seiner Arbeit sollte in einer Zeit gewahrt bleiben, in der sowohl die TäterInnen als auch die Opfer des Nationalsozialismus gestorben sein werden. Dieser Nachlass sowie die holocaustrelevanten Teile des Archivs der Israelitischen Kultusgemeinde, die dem Institut leihweise zur Verfügung gestellt werden, bilden die Kernstücke des künftigen Archivs des VWI an seinem neuen Standort am Rabensteig.

Aufbauend auf diesen Beständen werden Projekte und Forschungsvorhaben durchgeführt sowie Publikationen und Veranstaltungen initiiert. Die Dokumente sollen der Forschung, aber auch einer breiteren, interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Das neue Archiv des VWI soll nicht zu einer isolierten Aufbewahrungsanstalt historisch einzigartigen Materials für die historische Forschung geraten, sondern – gemeinsam mit den anderen Tätigkeitsfeldern sowie den wissenschaftlichen und vermittelnden Veranstaltungsformaten des VWI – zu einem Ort werden, an dem die Archivalien mit kreativen und innovativen Methoden auch einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert werden und ihr Stellenwert für Gegenwart und Erinnerung verständlich gemacht wird.

Aufgaben

Als ArchivarIn setzen Sie die Digitalisierung beider Archivbestände des VWI – der holocaustrelevanten Teile des Archivs der IKG und des Archivs von Simon Wiesenthal – fort. Sie erschließen und dokumentieren die Bestände mittels einer Datenbank (u.a. scopearchiv). Gleichzeitig tragen Sie aber auch die Verantwortung für die Planung und Umsetzung von Erschließungsvorhaben, die mit der wissenschaftlichen Arbeit des Instituts verbunden sind. Sie betreuen externe BenutzerInnen, die Fellows, MitarbeiterInnen des VWI sowie JournalistInnen und beantworten deren Anfragen. Eine weitere zentrale Aufgabe ist es, das Archiv, seine Bestände oder einzelne Dokumente mithilfe neuer Technologien und Vermittlungsformen – und Ihrer KollegInnen im Institut – kreativ, innovativ und medienwirksam zu präsentieren und damit das VWI und seine Tätigkeit auch einer breiteren Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Anforderungen

Zentral ist Ihr Interesse am Aufbau und Betrieb einer wissenschaftlichen Dokumentationsstelle zur Geschichte des Holocaust – auch was den häufig trockenen, rein routinemäßigen Teil der Arbeit betrifft –, weiters Offenheit gegenüber neuen Dokumentationsformen, Freude an der Weiterentwicklung von komplexen Dokumentationsprogrammen und Datenbanken. Ebenso wichtig ist Kreativität und Einfallsreichtum, oft unbekannte oder als wertlos erachtete Archivalien zu bergen und den Stellenwert eines Archivs für das kulturelle Gedächtnis einer Gesellschaft vermitteln zu können. Gewünscht sind ebenfalls innovative Ansätze in der Erwerbung neuen relevanten Archivgutes für den weiteren Ausbau des Archivs.

Die Einwerbung von Drittmitteln und das Auffinden von Fördermöglichkeiten für besondere Projekte für die Weiterentwicklung des Archivs gehören ebenfalls zu Ihren Aufgaben.

Archivspezifische IT-Kenntnisse, insbesondere Sicherheit im Umgang mit gängiger Archivsoftware werden erwartet, eine archivwissenschaftliche Ausbildung bzw. der Abschluss des Masterstudiums „Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft“ der Universität Wien oder einer vergleichbaren, auch außerösterreichischen Fachhochschulausbildung im Dokumentationsbereich, Kenntnisse des Bibliothekregelwerks RAK-WB bzw. RDA sind von Vorteil.

Ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse werden erwartet, Grundkenntnisse des Polnischen werden begrüßt.

Konzeptionelles Denken und Handeln, Organisationstalent, Eigeninitiative, ein hohes Maß an Service- und Kundenorientierung und Teamfähigkeit sind eine Selbstverständlichkeit für Sie.

Vorerst ist eine Anstellung im Ausmaß von 30 Stunden vorgesehen.

Bruttomonatsgehalt: EUR 1.960,-

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung in elektronischer Form und im pdf-Format bis 1. November 2016 an

<bewerbungen@vwi.ac.at>

http://www.vwi.ac.at/index.php/en/60-german-site/newsfeed/319-stellenausschreibung-archivarin

 

Sachbearbeiter/in in der Digitalen Archivierung

Salzburger Landeskliniken

Die 6.050 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinnützigen Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH (SALK) gewährleisten die medizinische Versorgung auf höchstem Niveau. Professionalität und Anspruch auf Qualität prägen unsere Unternehmenskultur. Dieses dynamische Umfeld bietet ständig neue, verantwortungsvolle Herausforderungen für team- und patientenorientierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Sachbearbeiter/in in der Digitalen Archivierung

Teilzeit 50%

Wirtschaftsdirektion , Landesklinik Tamsweg – Lehrkrankenhaus der PMU

Fachliche Anforderungen

  • EDV-Kenntnisse
  • Sehr gute Deutschkenntnisse
  • Abgeschlossene Ausbildung zum/zur Bürokaufmann/-frau bzw. abgeschlossene Ausbildung zum/zur Ordinationsassistenten/-in

Persönliche Anforderungen

  • Zuverlässigkeit
  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit
  • Strukturierte und selbstorganisierte Arbeitsweise
  • Verschwiegenheit

Wünschenswerte Anforderungen

  • Erfahrung im Gesundheitswesen (ORBIS, Archivierungssysteme)

Aufgabenbereiche

  • Der/die Sachbearbeiter/in ist für die Digitalisierung von Krankenakten der Landesklinik Tamsweg verantwortlich. Nach Eingangskontrolle und Aufbereitung der Krankenakten erfolgt die Digitalisierung. Weiters gehört die Übertragung der Daten ins ORBIS, die Prüfung, Indexierung und die Anforderungsbearbeitung von Krankenakten zum Aufgabengebiet.

Beschäftigungstyp

  • Teilzeit (50%)

Bewerbungsfrist

  • 26.08.2016

Abteilung

  • Wirtschaftsdirektion

Hinweise

Reisekosten können von uns leider nicht übernommen werden.

Aus organisatorischen Gründen können E-Mailbewerbungen nicht berücksichtigt werden. Sollten Sie die Möglichkeit der Onlinebewerbung nicht nutzen wollen, können Sie gerne Ihre Unterlagen auf dem Postweg übermitteln oder persönlich vorbeibringen.

https://www.salk.at/bewerbung/default.asp?var=1&SID=&SC=2076

Intern, Records Management Unit. OSCE, Vienna

Job Title:                     Intern, Records Management Unit, OSG

Organization Name:  OSCE Secretariat

Location:                     Vienna

Closing Date of application: 04-05-2016

Duration of internship: 3 months starting July 4, 2016 until September 23, 2016

The Records Management Unit (RMU) is a part of the Office of the Secretary General and is responsible for developing, implementing and overseeing the records management framework and programme within the OSCE. It ensures the capture, distribution, storage and management of records in accordance with accepted standards and best practices. Its scope of work includes registration and distribution of official correspondence, providing guidance on handling paper and electronic records, facilitating transfers of semi-active and inactive records, overseeing authorized destruction of records, and developing and implementing organization-wide records management tools and resources.

Required competencies                  

Core values

  • Commitment: Actively contributes to achieving organizational goals
  • Diversity: Respects others and values their diverse perspectives and contributions
  • Integrity: Acts in a manner consistent with the Organization’s core values and organizational principles
  • Accountability: Takes responsibility for own action and delegated work

Core competencies

  • Communication: Actively works to achieve clear and transparent communication with colleagues and with stakeholders of the Organization
  • Collaboration: Works effectively with others on common goals and fosters a positive, trust-based working environment
  • Planning: Works towards the achievement of goals in a structured and measured manner
  • Analysis and decision-making: Analyses available information, draws well-founded conclusions and takes appropriate decisions
  • Initiative-taking: Proposes and initiates new ideas, activities and projects
  • Flexibility: Responds positively and effectively to changing circumstances

Managerial competencies (for positions with managerial responsibilities)

  • Leadership: Provides a clear sense of direction, builds trust and creates an enabling environment
  • Strategic thinking: Identifies goals that advance the organizational agenda and develops plans for achieving them
  • Managing performance: Helps to maximize team performance by providing active feedback and skill development opportunities

Tasks and Responsibilities                    

RMU is looking for an internship candidate who will work with all members of the team and will be tasked with the duties outlined below:

  • Providing support for records registration;
  • Assisting with backlog projects such as compiling inventories, weeding and digitizing records (digitizing includes document preparation, scanning, performing quality control and assigning metadata);
  • Assisting with file transfers as required;
  • Assisting with records-related events including planning, publicity, obtaining supplies, setting up and cleaning up;
  • Assisting with records projects including performing research and developing documentation such as policies and procedures and user guides;
  • Performing other records-related tasks as required.

Necessary Qualifications             

  • Applicants should be under the age of 30 and from an OSCE participating State;
  • Students in the final year of higher education (university or other accredited institution) at graduate or postgraduate level, i.e. within two years of graduation, or recent graduates or postgraduates, with a background in Archival Science, Records Management or Information Management;
  • Working experience with Electronic Document and Records Management Systems (such as OpenText CS) is an asset;
  • Advanced computer skills;
  • Strong analytical, research and drafting skills;
  • Good organizational skills with ability to process and synthesize information quickly and efficiently;
  • Detail-oriented;
  • Professional fluency in English with excellent communication skills; knowledge of other OSCE working languages is an asset;
  • Ability to establish and maintain effective working relations with people from different national and cultural backgrounds, whilst maintaining impartiality and objectivity.

Remuneration Package                

The OSCE is not in a position to pay any remuneration or cover any expenses incurred by the intern during his/her stay in Vienna nor reimburse travel expenses.

The internship lasts three (3) months and does not constitute a commitment to future employment with the OSCE.

The selected intern will participate in the group health insurance scheme at his/her own expense but the OSCE will cover life and disability insurance.

How To Apply                    

If you meet the above requirements and wish to apply for this internship opportunity, please use the OSCE’s online application link found under http://www.osce.org/employment. Please mention your availability dates in the cover letter.

Please note that vacancies in the OSCE are open for competition only amongst nationals of participating States, please see http://www.osce.org/states.

The OSCE retains the discretion to re-advertise the vacancy, to cancel the recruitment, or offer an internship with modified terms of reference or a different duration.

The OSCE is committed to diversity and inclusion within its workforce, and encourages qualified female and male candidates from all religious, ethnic and social backgrounds to apply to become a part of the Organization.Please be aware that the OSCE does not request payment at any stage of the application and review process.

BibliothekarIn Internationale Stiftung Mozarteum (ISM)

Die Internationale Stiftung Mozarteum (ISM) in Salzburg widmet sich seit mehr als 150 Jahren der Erforschung und Pflege des Werks von Wolfgang Amadé Mozart und seiner Familie. Die Bibliotheca Mozartiana, die zur wissenschaftlichen Abteilung der ISM gehört, ist die weltweit größte Spezialbibliothek zu Leben und Werk W. A. Mozarts. Ihr Katalog erfüllt zugleich die Funktion der internationalen Mozart-Bibliographie mit derzeit über 25.000 Nachweisen. Seit einigen Jahren wird der Gesamtbestand systematisch neu katalogisiert und digitalisiert.
Zur Fortführung der Erschließungsprojekte ist zum ehest möglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:
BibliothekarIn
Vollzeit 40 Wochenstunden all-in, auf 2 Jahre befristet
IHR AUFGABENGEBIET
In dieser vielfältigen und interessanten Position zeigen Sie ein ausgeprägtes Interesse an der wissenschaftlichen Erschließung historischer Notendrucke und sind unter anderem für folgende Aufgaben und Projekte zuständig:
  • vertiefte Katalogisierung unter Berücksichtung bibliographischer Referenzwerke (RISM, Haberkamp: Die Erstdrucke der Werke W. A. Mozarts, etc.) im Bibliothekssystem Aleph
  • systematische Erfassung exemplarspezifischer Angaben wie Provenienzen, Vorbesitzer, handschriftliche Eintragungen usw.
  • Bereitstellung umfassender Metadaten für die laufende Digitalisierung des historischen Bestandes
IHRE QUALIFIKATION
  • umfassende Kenntnisse der Regelwerke RAK-WB, RAK-Musik und RDA
  • einschlägige Ausbildung (Studium bevorzugt) mit musikalischen Fachkenntnissen
  • Erfahrung im Umgang mit historischen Musikalien
  • Kenntnisse des Katalogisierungssystems Aleph erwünscht
Wir bieten Ihnen neben einem sehr guten Arbeitsumfeld und einem interessanten Tätigkeitsfeld als Mindestgehalt für diese Position € 2.388,24 brutto/Monat (14 mal pro Jahr) für 40 Wochenstunden all-in (Schema Betriebsvereinbarung IIIa/5) mit Bereitschaft zur Überzahlung abhängig von Qualifikation und Erfahrung.
Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an weibliche wie männliche Bewerber.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Motivationsschreiben, Foto, Zeugnissen und div. weiteren Unterlagen bitte bis 29.04.2016 – ausschließlich in elektronischer Form – an:
Mag. Christina Lackner
lackner@mozarteum.at

Intern, Records Management Unit. OSCE, Vienna

Job Title Intern, Records Management Unit, OSG
Organization Name OSCE Secretariat
Location Vienna
Grade
Closing Date of application 30-04-2015
No. of Posts 1
Background
Duration of internship: 3 months starting June 1, 2015 until August 28, 2015
The Records Management Unit (RMU) is a part of the Office of the Secretary General and is responsible for developing, implementing and overseeing the records management framework and programme within the OSCE. It ensures the capture, distribution, storage and management of records in accordance with accepted standards and best practices. Its scope of work includes registration and distribution of official correspondence, providing guidance on handling paper and electronic records, facilitating transfers of semi-active and inactive records, overseeing authorized destruction of records, and developing and implementing organization-wide records management tools and resources.
Tasks and Responsibilities
RMU is looking for an internship candidate who will work with all members of the team and will be tasked with the duties outlined below:

  • Providing support for records registration;
  • Assisting with backlog projects such as compiling inventories, weeding and digitizing records (digitizing includes document preparation, scanning, performing quality control and assigning metadata);
  • Assisting with file transfers as required;
  • Assisting with records-related events including planning, publicity, obtaining supplies, setting up and cleaning up;
  • Assisting with records projects including performing research and developing documentation such as policies and procedures and user guides;
  • Performing other records-related tasks as required.
Necessary Qualifications
  • Applicants should be under the age of 30 and from an OSCE participating State;
  • Students in the final year of higher education (university or other accredited institution) at graduate or postgraduate level, i.e. within two years of graduation, or recent graduates or postgraduates, with a background in Archival Science, Records Management or Information Management;
  • Working experience with Electronic Document and Records Management Systems (such as OpenText CS);
  • Advanced computer skills;
  • Strong analytical, research and drafting skills;
  • Good organizational skills with ability to process and synthesize information quickly and efficiently;
  • Detail-oriented;
  • Professional fluency in English with excellent communication skills; knowledge of other OSCE working languages is an asset;
  • Ability to establish and maintain effective working relations with people from different national and cultural backgrounds, whilst maintaining impartiality and objectivity.
Remuneration Package
The OSCE is not in a position to pay any remuneration or cover any expenses incurred by the intern during his/her stay in Vienna nor reimburse travel expenses.
The internship lasts three (3) months and does not constitute a commitment to future employment with the OSCE.
The selected intern will participate in the group health insurance scheme at his/her own expense but the OSCE will cover life and disability insurance.
How To Apply
If you meet the above requirements and wish to apply for this internship opportunity, please use the OSCE’s online application link found underhttp://www.osce.org/employment. Please mention your availability dates in the cover letter.
Please note that vacancies in the OSCE are open for competition only amongst nationals of participating States, please see http://www.osce.org/states.
The OSCE retains the discretion to re-advertise the vacancy, to cancel the recruitment, or offer an internship with modified terms of reference or a different duration.
The OSCE is committed to diversity and inclusion within its workforce, and encourages qualified female and male candidates from all religious, ethnic and social backgrounds to apply to become a part of the Organization.
Please be aware that the OSCE does not request payment at any stage of the application and review process.

Kunsthistoriker/-in im Archiv der Franz West Privatstiftung

Die Stiftung wurde vom Künstler 2012 gegründet und hat die Erhaltung und Betreuung seines künstlerischen Werkes zum Ziel, das der Öffentlichkeit durch Ausstellungen, Kataloge und wissenschaftliche Arbeiten weiter bekannt gemacht werden soll. Standort ist das ehemalige Atelier des Künstlers, in dem Restaurierungen durchgeführt und offene Editionen produziert werden.

Kunsthistoriker/-in zur Mitarbeit am Werkverzeichnis

Das Archiv der Franz West Privatstiftung dokumentiert das Werk des Künstlers. Dazu erteilen wir Archivauskünfte, produzieren Publikationen und unterstützen Ausstellungen. Ein Schwerpunkt der Tätigkeit in den nächsten Jahren wird die Erstellung eines Werkverzeichnisses sein.

Wir erwarten:

  • ein abgeschlossenes Studium der Kunstgeschichte, eventuell mit Promotion
  • Erfahrungen im Umgang mit zeitgenössischer Kunst, im Ausstellungs- und Galeriewesen sowie bei der Recherche und Produktion von Publikationen
  • Kenntnisse des Werks von Franz West
  • Know-How im Umgang mit Datenbanken sowie bei digitaler Bild- und Scanbearbeitung
  • selbständiges, genaues und zielorientiertes Arbeiten
  • Teamfähigkeit, Offenheit und Zielstrebigkeit für ein umfangreiches und langfristiges Projekt
  • neben Deutsch ein verhandlungssicheres Englisch, eventuell Italienisch

Wir bieten:

  • eine Vollzeitstelle, die nach einer Probezeit unbefristet ist. Es erwartet Sie eine angemessene, attraktive Bezahlung über dem gültigen Kollektivvertrag.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen, Motivationsschreiben sowie zwei Referenzen, einer Publikationsliste und ausgewählten Textbeispielen mit dem Betreff „Stellenausschreibung Kunsthistoriker/in“ bis zum 15.2.2015 an:

Franz West Privatstiftung

Esteplatz 3/2, 1030 Wien

z.Hd. Mag. Andrea Überbacher-Kloiber

Raiffeisen: Archivierung von Dokumenten

Wir sind das Equity-Haus des Raiffeisen Bank International-Konzerns und sind spezialisiert auf Wertpapierhandel und -sales, Strukturierte Produkte, Equity Capital Markets, Mergers & Acquisitions, und Company Research. Dabei arbeiten wir in eng vernetzten Teams zum Vorteil unserer Kunden zusammen. Diese Stärke macht uns zu einer der führenden Investmentbanken in Österreich mit starkem Fokus auf die CEERegion.

Zur Verstärkung unseres Teams in Wien suchen wir eine/n engagierte/n Bewerber/in für die ARCHIVIERUNG VON DOKUMENTEN (AUF GERINGFÜGIGER BASIS)

Aufgabengebiet:

  • Elektronische Archivierung verschiedenster Dokumente
  • Scannen von Dokumenten
  • Indexieren und Kategorisieren von Dokumenten

Anforderungen:

  • Laufendes Studium
  • Sehr genaue und präzise Arbeitsweise
  • Exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Nationalität eines EU-Mitgliedsstaates bzw. Arbeitsgenehmigung für Österreich

Arbeitszeit:

Die Tätigkeit kann nach Absprache flexibel in der Zeit von Mo-Do, 9:00-14:00 Uhr geleistet werden.

Die Bezahlung erfolgt auf geringfügiger Basis von max. 39h/406 EUR pro Monat.

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit CV und Anschreiben per E-Mail an:

Raiffeisen Centrobank AG,

Katja Zinke, Tegetthoffstraße 1, A-1015 Wien,

e-mail: recruiting@rcb.at

http://www.rcb.at

Infos unter: https://www.rcb.at/fileadmin/Dokumente/Karriere/2015/Archivierung_Geringfuegig_07012015.pdf