Lehrstelle als Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistentin / als Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent

Das Land Oberösterreich zählt zu den größten und führenden Arbeitgebern unseres Landes. Bei uns finden Sie zukunftsweisende Jobs und vielfältige Möglichkeiten zur Entfaltung Ihrer Talente. Sie tragen mit uns bei, Oberösterreich erfolgreich zu gestalten und die Lebensqualität zu steigern. Landesbedienstete arbeiten in mehr als 80 Berufen an über 180 Standorten.

Lehrstelle als Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistentin / als Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent

für das Oö. Landesarchiv in Linz

Bewerbungsfrist: 08. November 2017

Deine Aufgaben

  • du ordnest und erschließt Archivbestände und verwaltest diese mit modernen Dokumentationsprogrammen und Datenbanken
  • du recherchierst historische Informationen und Daten
  • du eignest dir das Lesen der Kurrentschrift an
  • du hast Kontakte mit Kundinnen/Kunden und beantwortest Anfragen

Du bringst mit

  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • logisch-analytisches Denken
  • gute EDV-Kenntnisse und Interesse diese zu erweitern
  • Geschichte-Grundkenntnisse und achtsamen Umgang mit historischen Unterlagen
  • gute Englischkenntnisse
  • Genauigkeit und Verlässlichkeit
  • Freude am Umgang mit Menschen

Entlohnung

Lehrlingsentschädigung gemäß den Richtlinien für Lehrlinge im oö. Landesdienst

Informationen

Du bist beim Auswahlverfahren dabei, wenn du folgende Anforderungen erfüllst:

  • allgemeine Schulpflicht bis spätestens Juli 2018 beendet
  • das 17. Lebensjahr bis zum Stichtag 31. Dezember 2017 nicht vollendet
  • kein aktives Lehrverhältnis zum Start der Ausbildung

Gib uns in deiner Bewerbung den gewünschten Lehrberuf und die Dienststelle(n) an und übermittle uns einen tabellarischen Lebenslauf sowie das Jahres- und Abschlusszeugnis der 8. Schulstufe (vollständig in Kopie mit Rückseiten).

  • noch mehr Infos zum Lehrberuf .
  • Berufsfertigkeitstest
  • Vorstellungsgespräch (nach eventueller Vorauswahl aufgrund der Zeugnisnoten der 8. Schulstufe und der Ergebnisse des Berufsfertigkeitstests) durch die Abteilung Personal-Objektivierung
  • in der Abteilung Personal-Objektivierung
    Patrick Karlseder, Telefon (+43 732) 77 20-112 28

Ihre Möglichkeiten und Perspektiven auf einen Blick

  • Vielfältige Aufgaben und Berufe
  • Interessante Herausforderungen in einem dynamischen Umfeld
  • Karrierechancen für engagierte Einsteigerinnen und Einsteiger sowie Aufsteigerinnen und Aufsteiger
  • Langfristige Beschäftigungsperspektiven
  • Individuelle Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Fairness, Sicherheit und Transparenz
  • Flexible Arbeitszeitmodelle zur Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben
  • Attraktive Sozial- und Zusatzleistungen
  • Teamgeist, Wertschätzung und Respekt
  • die österreichische Staatsbürgerschaft; diese Voraussetzung wird auch durch die Staatsangehörigkeit eines Landes erfüllt, dessen Angehörigen Österreich auf Grund eines Abkommens (EWR bzw. EU) dieselben Rechte für den Berufszugang zu gewähren hat wie Inländerinnen und Inländern; außer es ist beim jeweiligen Job im Hinweis der Inländervorbehalt angeführt
  • die persönliche, fachliche und gesundheitliche Eignung für die vorgesehene Verwendung
  • ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Für bereits bei der Abteilung Personal-Objektivierung vorgemerkte Bewerberinnen und Bewerber, die die Anforderungen erfüllen, erübrigt sich eine neuerliche Bewerbung; außer es ist beim jeweiligen Job anders angeführt.

Hinweis(e)
Die Aufnahmen erfolgen in ein Lehrverhältnis zum Land Oberösterreich nach dem Berufsausbildungsgesetz und den von der Oö. Landesregierung beschlossenen Richtlinien für Lehrlinge im Oö. Landesdienst.

Fahrtkosten und Spesen im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren ersetzen wir nicht.

Rechtliche Informationen

Bewerbungsadresse.

Amt der Oö. Landesregierung
Abteilung Personal-Objektivierung
4021 Linz, Bahnhofplatz 1
E-Mail karriere@ooe.gv.at
Telefon: (+43 732)7720-18718

Bewerbungsfrist.

Rechtzeitig ist dann eine Bewerbung übermittelt, wenn diese bis zur Bewerbungsfrist eingelangt ist (Datum des Eingangsstempels).

Amt der Oö. Landesregierung ● Direktion Personal ● 4021 Linz, Bahnhofplatz 1 ● Telefon (+43 732) 77 20-112 01 ● E-Mail persd.post@ooe.gv.at

http://www.land-oberoesterreich.gv.at/193357.htm

 

Advertisements

Mitarbeiter Museums-Archiv (m/w)

STANDORT: Salzburg
STUNDENAUSMASS: Teilzeit 10 h
EINTRITTSDATUM:  ab sofort
IHRE AUFGABEN:
  • Aufbau und Weiterentwicklung des Archivs der Stieglbrauerei
  • Aufbereitung der Exponate zur Katalogisierung
  • Fotografieren und Erfassen der Ausstellungsstücke in der Datenbank
  • Beschreibung und Beschlagwortung der Artefakte nach einheitlichen Richtlinien
  • Recherche zu historischen Exponaten
  • Verwaltung der Ausstellungsstücke in der Datenbank und im Depot
  • Unterstützung des Teamleiters der Stiegl-Brauwelt-Ausstellung bei der Beantwortung einschlägiger Anfragen hinsichtlich Datierung und Wert
IHR PROFIL:
  • Abgeschlossenes Studium der Geschichte, Kulturwissenschaften oder Ähnliches
  • Begeisterung für archivarische Arbeit
  • Interesse am Thema Bier und Brauereiwesen
  • Erfahrung mit archivarischen Programmen
  • Gute Selbstorganisation, Verlässlichkeit und Genauigkeit
  • Für diese Stelle sehen wir ein Werkvertragsverhältnis mit einer Vergütung in Höhe von € 25 pro Stunde bei ungefähr 10 Wochenstunden vor.
KONTAKT:
Mag. Alexander Pertele
+43 (0)50 1492-1293

Projektmitarbeit

Jobausschreibung: erinnern.at | Projektmitarbeit

Bewerbungen bis 15. März 2017

Das Projekt „Bewegte Familiengeschichten – Die Suche nach einem neuen Zuhause in einer sich verändernden Welt“ sucht einen/eine Projektmitarbeiter/in.

_erinnern.at_ ist das Holocaust Education Vermittlungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung für Lehrende an österreichischen Schulen.

_erinnern.at_ organisiert Seminare in Österreich und Israel und entwickelt in Kooperation mit anderen Einrichtungen Lehr- und Lernmaterial.

Das durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ finanzierte Projekt hat die Erarbeitung von pädagogischen Materialien zur Verflechtung der deutschen und österreichischen Geschichte mit der Geschichte des arabisch-jüdischen Nahen Ostens in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zum Ziel. Das Unterrichtsmaterial soll der Darstellung der historischen Verflechtungen im Kontext des Nationalsozialismus über die – die beiden Regionen verbindenden – Themen der Vertreibung und Flucht dienen. Dies aus dem Verständnis heraus, dass die Geschichte des Nahen Ostens sowohl aus jüdischem wie aus arabischem Blickwinkel durch Momente der freiwilligen oder erzwungenen Migration geprägt ist. Die Verflechtungsgeschichte der beiden Räume soll mit dem Fokus auf Migrationsbewegungen und im Kontext der europäischen (Nahost-)Politik in ihrer prozesshaften Gewordenheit dargestellt und ihre heutige Verfasstheit sowie die darin enthaltenen konfligierenden Erinnerungen aus einer entstehungsgeschichtlichen Sicht analysiert werden.

Aufgabenbereiche:

– Selbständige Recherche und zielgruppenadäquate Textgestaltung von Biographien

– Erarbeitung von kurzen Factboxes zum historischen Rahmen

– Literaturrecherche und Mitarbeit an der Methodenentwicklung

– Teilnahme an Arbeitstreffen und begleitenden wissenschaftlichen Workshops in Wien

Anstellungsvoraussetzungen:

– Erfahrung in der historische (Biographie-)Recherche und Archivarbeit

– Expertise zum Nahen Osten aus arabischer Perspektive (Kenntnis und Zugang zum thematisch spezifischen Forschungsfeld, Literaturkenntnisse)

– Arabischkenntnisse (vorrangig Lesekompetenz)

– Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeit

– Selbständiges Arbeiten

Anstellung:

– Befristet auf 9 Monate von Mai 2017 bis Jänner 2018

– Beschäftigungsausmaß in Wochenstunden: 20

– Einstufung gem. BABE-Kollektivvertrag, Verwendungsgruppe 7 (1.765.- brutto)

– Bei gleicher Qualifikation werden Frauen bevorzugt eingestellt

Bitte schicken Sie Ihr Motivationsschreiben und Ihren Lebenslauf bis 15. März 2017 an: axel.schacht at erinnern.at

Volontariat Corporate History (m/w)

Volontariat Corporate History (m/w)

Das erwartet Sie bei uns

Die Hypovereinsbank ist Teil der UniCredit, einer der größten Bankengruppen Europas. Zudem zählt sie zu den größten Finanzinstituten in Deutschland. Als fokussierte Universalbank betreibt die Hypovereinsbank Bankgeschäfte aller Art. Für die UniCredit verantwortet sie das gesamte Deutschlandgeschäft und ist gleichzeitig das Kompetenzzentrum für das internationale Investment Banking.

Der Bereich Corporate History bietet Berufsanfängern einen Einblick in die tägliche Arbeit des historischen Archivs der Hypovereinsbank. Zudem können Sie praxisbezogene Kenntnisse rund um die Geschichte eines Finanzkonzerns, der seit mehr als 140 Jahren existiert, erwerben.

Ihre Aufgaben in unserem Team:
– Schwerpunkt: Aufbau eines Historischen Archivs (Sichten, Ordnen, Erschließen und Verzeichnen von Archivmaterial)
– Transkriptionen aus dem 19. und 20. Jahrhundert
– Rechercheaufgaben zur Bankgeschichte
– Aktives Mitwirken im Tagesgeschäft
– Einbeziehung in den Bereich Corporate History – ein Teilbereich der Corporate Identity / Corporate Behavior
– Unterstützung bei der Erstellung von Präsentationen und Konzepten
– Pflegen von Datenpools
– Assistenztätigkeiten
– Unterstützung einer Promotion (Bankthema) möglich

Das bringen Sie mit

Ihr Profil:
– Abgeschlossenes Studium (Magister, Master bzw. Diplom) vorzugsweise des Archivwesens, der Neueren und Neuesten Geschichte; Landesgeschichte mit Schwerpunkt Bayern, Schleswig-Holstein oder Hamburg; Wirtschafts- und Sozialgeschichte; Zeit- oder Rechtsgeschichte
– Überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse
– Interesse an Bank- bzw. Unternehmensgeschichte und aktuellen Themen der Wirtschaft
– Praxis im Umgang mit MS-Office Produkten und Internet
– Aufgeschlossenheit für IT-unterstützte Arbeitsverfahren
– Präzise Arbeitsweise
– Körperlich belastbar (z. B. Arbeiten in sauerstoffreduzierten Räumen)
– Gerne in einem kleinen Team arbeitend
– Kommunikationsfähigkeit
– Englisch fließend

Das bieten wir Ihnen

-Spannende Aufgabe und eine verantwortungsvolle Tätigkeit
-Vielfältige und spannende Projekte
-Arbeitsplatz im Herzen von München
-Eine offene Teamkultur mit gemeinsamen Zielen

ab Juli 2017 für 2 Jahre

Standort

München

Ansprechpartner

Helena Weikert, 089/378-20350

Bewerbungsadresse

Die Stelle ist bereits vergeben

Planstelle im Höheren Archivdienst

ad Zahl: KLA-PERM-33/1-2017: Stellenausschreibung

Im Kärntner Landesarchiv gelangt ab 1. September 2017 eine Planstelle im Höheren Archivdienst zur Besetzung.

Aufgabengebiete: Bewertung, Übernahme, Ordnung und Erschließung von Archivgut; Kundenbetreuung (schriftlich und persönlich); Beteiligung an landeskundlicher und archivwissenschaftlicher Forschung; Öffentlichkeitsarbeit und populärwissenschaftliche Vermittlung.

Voraussetzungen: akademischer Grad des Universitätsstudiums Geschichte (zumindest Bachelorabschluss) in Verbindung mit dem Masterstudium Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft bzw. dem Ausbildungskurs des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung oder mit einer Ausbildung an einer im EU-Raum vergleichbaren Ausbildungsstätte; österreichische Staatsbürgerschaft oder die eines sonstigen Vertragsstaates des europäischen Wirtschaftsraumes und die der Verwendung entsprechende Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift.

Darüber hinaus sind nachzuweisen: Fundierte Kenntnisse in allen historischen Hilfswissenschaften und archivwissenschaftlichen Fächern, gute Kenntnisse der internationalen archivischen Erschließungsstandards, fundierte EDV-Kenntnisse im Anwenderbereich (Word, Excel, Archivinformationssysteme), gute Lateinkenntnisse, fundierte Kenntnisse der österreichischen Verwaltungsgeschichte, Fähigkeiten zur Umsetzung wissenschaftlicher Forschung in Wort und Schrift, auch in populärwissenschaftlicher Form.

Erwünscht sind weiters: Teamfähigkeit sowie die Kenntnis mehrerer lebender Fremdsprachen, insbesondere Italienisch und Slowenisch.

Bewerbungsfrist: Die Bewerbungen müssen bis 28. 2. 2017 im Kärntner Landesarchiv, A-9020 Klagenfurt, St. Ruprechter Straße 7, eingelangt sein. Sie haben ausschließlich schriftlich unter Beifügung folgender Unterlagen zu erfolgen: Lebenslauf, Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, Nachweis des abgeschlossenen Studiums, Hinweis über die bisherige wissenschaftliche Tätigkeit, aussagekräftige Nachweise über die Erfüllung sämtlicher oben angeführter Voraussetzungen, bei männlichen Bewerbern Nachweis des abgeleisteten Präsenz- oder Zivildienstes.

Entlohnung: In Anlehnung an das Vertragsbedienstetengesetz des Landes Kärnten, Entlohnungsgruppe a unter Anrechnung einschlägiger Vordienstzeiten und Zulagen. Hinweis: Die Aufnahme erfolgt in ein privatrechtliches Arbeitsverhältnis zur Anstalt Kärntner Landesarchiv, vorerst befristet auf ein Jahr.

Auswahlverfahren: Bewerberinnen/Bewerber, welche die laut Ausschreibung erforderlichen Unterlagen nicht beibringen, werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen.
Bewerberinnen/Bewerber, die die geforderten Ausschreibungskriterien erfüllen, werden zu einem schriftlichen Eignungstest geladen. Die Bestgereihten erhalten anschließend die Möglichkeit, sich in einem Gespräch zu präsentieren.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme am Auswahlverfahren nicht möglich ist.

Klagenfurt, 20. Jänner 2017

Dr. Wilhelm Wadl, Direktor

Archivar/Archivarin

Die Verwaltungsgemeinschaften Nabburg und Pfreimd suchen zur Erledigung der Archivarbeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Archivarin/Archivar

Aufgabenschwerpunkte:

– EDV-gestützte Erschließung alter Archivbestände und fachtechnische Maßnahmen zur Erhaltung der Überlieferungen
– Bewertung, Übernahme und EDV-gestützte Erschließung von analogen und digitalen Unterlagen aus den Kommunalverwaltungen sowie von
Sammlungs­ gut und Nachlässen
– Beratung und Betreuung der Archivbenutzer/innen, Ausheben und Reponieren der Archivalien
– Bearbeitung von schriftlichen und mündlichen Anfragen
– Beratung und Unterstützung der Mitgliedsgemeinden in allen archivfachlichen Fragen
– Mitwirkung an der Entwicklung eines Konzepts für die digitale Langzeitarchi­ vierung und an dessen Umsetzung
– Vorbereitung und Durchführung von Ausstellungen und Vorträgen
– Erarbeitung von Veröffentlichungen zur Lokal- und Regionalgeschichte

Anforderungen:

– Fachlaufbahn Bildung und Wissenschaft, fachlicher Schwerpunkt Archivwesen (ehem. gehobener Dienst) bzw. abgeschlossenes
Hochschulstudium der Kulturwissenschaften oder der (Kunst-)Geschichte in einem Archiv
– Sichere Anwendung der archivischen Bewertungsgrundsätze und der Rechts­ vorschriften (Archivrecht, Urheberrecht)
– Sehr gute Kenntnisse im Lesen von Schreibschriften des 14. bis 20. Jahrhun­derts
– Fundierte EDV-Kenntnisse zur Erschließung von Archivgut
– Fähigkeit zum strukturierten, gewissenhaften, zuverlässigen und selbständigen Arbeiten
– Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
– Flexibilität, Kommunikations- und Teamfähigkeit
– Verhandlungs- und Organisationsgeschick
– Solide Kenntnisse der bayerischen Landes- und der Regionalgeschichte
– Bereitschaft zur engen fachlichen Kooperation mit der staatlichen Archivver­waltung
– Bereitschaft zum Einsatz an verschiedenen Archivstandorten
– Führerschein Klasse B mit Bereitschaft, den eigenen PKW für Dienstfahrten gegen Kostenerstattung einzusetzen

Das Beschäftigungsverhältnis ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Wir bieten Ihnen eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie eine leistungsgerechte Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Für Auskünfte zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Sorgenfrei (Tel. 09433/1825) gerne zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis spätestens 17.10.2016an die Verwaltungsgemeinschaft Nabburg, Oberer Markt 16, 92507 Nabburg bzw. in elektronischer Form an hans.sorgenfrei@vg-nabburg.de.

http://www.vg-nabburg.de/Stellenausschreibung-VG-Nabburg-Archivarin-Archivar-.php?object=tx%7c1772.985&ModID=7&FID=1772.2662.1&mNavID=1772.6&La=1

Archivarin/Archivar (Universitätsbibliothek, -archiv und Musikinstrumentensammlung)

An der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz – Universitätsbibliothek, -archiv und Musikinstrumentensammlung (UBam) – gelangt im Universitätsarchiv  im Bereich des Allgemeinen Universitätspersonals ab 1. Juli 2016 befristet auf ein Jahr mit Verlängerungsmöglichkeit auf unbestimmte Zeit die Stelle einer/eines

Archivarin/Archivars

mit einem Beschäftigungsausmaß von 100 % (Verwendungsgruppe IIIa gem. § 54  des Kollektivvertrages für die Arbeitnehmer/innen der Universitäten) zur Besetzung. Das monatliche Mindestentgelt für die Verwendung beträgt derzeit € 1.921,50 brutto
(14x jährlich) und kann sich allenfalls auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen. Eine Überzahlung des kollektivvertraglichen Mindestentgelts kann vereinbart werden.

Aufgabenbereiche

  • Magazinierung und Verzeichnung des für den laufenden Geschäftsgang nicht mehr benötigten Archivgutes der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (Schwerpunkt audiovisuelle Bestände)
  • Betreuung des Archivinformationssystems
  • Betreuung des online Findbuchs des Universitätsarchivs
  • Zusammenarbeit mit den aktenführenden Stellen der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz zur Gewährleistung der fachgerechten Übergabe und  Aufbewahrung auf Dauer von archivwürdigen Unterlagen
  • Beratung von Benutzern/Benutzerinnen
  • Mitarbeit bei der Organisation, Durchführung und Konzeption von Projekten zur digitalen Langzeitarchivierung
  • Mitarbeit am archivinternen Qualitätsmanagement (ISAD-Normen etc.)
  • Inhaltliche Erschließung und Präsentation von Beständen des Universitätsarchivs
  • Mitarbeit an Projekten der Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsarchivs
  • Mitarbeit an Veröffentlichungen zur Geschichte der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

Allgemeine Anstellungserfordernisse

  • Strukturiertes Denkvermögen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Stressresistenz
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung
  • tadelloses Auftreten

Besondere Anstellungserfordernisse

  • umfassende EDV-Kenntnisse (einschließlich Bild- und Datenverarbeitung)
  • Erfahrung im Projektmanagement
  • musikalische und  tontechnische Fachkenntnisse
  • Grundkenntnisse im Bereich wissenschaftlichen Arbeitens
  • Kenntnisse im Bereich Musik- und Geschichtswissenschaften
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift

Interessentinnen/Interessenten mit entsprechender Qualifikation werden eingeladen, ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis spätestens

  1. Juni 2016

unter der GZ 24/16 per E-Mail in einem PDF-Dokument an bewerbung(at)kug.ac.at zu senden.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Die Bewerber/innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

Im Sinne des sozialen Nachhaltigkeitskonzepts der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, das besondere Bedürfnisse in all ihren Aspekten interpretiert, werden Menschen mit solchen Bedürfnissen bei gleicher Qualifikation bevorzugt angestellt.

Siehe: https://www.csc-kug.at/jobinfo/kug/administrative-stellen.html

Swarovski: Head of Collection Managemet (w/m)

SWAROVSKI STEHT FÜR LEIDENSCHAFT. SWAROVSKI STEHT FÜR BRILLANZ. SWAROVSKI STEHT FÜR IHREN ERFOLG.

Sie suchen eine neue Herausforderung? Dann nutzen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich für eine Stelle im Swarovski Corporate Archive als

HEAD OF COLLECTION MANAGEMENT (W/M)

Standort: Wattens / Tirol

Referenznummer: 4529-779349-ld

WAS SIE ERWARTEN KÖNNEN
Diese Funktion umfasst ein breites Spektrum von Herausforderungen und bietet hohen Gestaltungsspielraum auf globaler Ebene. Als Head of Collection Management verwalten Sie das kulturelle Erbe von Swarovski, indem Sie die Gesamtkollektion des Swarovski Unternehmens- und Familienarchivs leiten und erweitern.

Zu Ihren Hauptaufgaben gehören unter anderem:

  • 􏰀 Führung eines 7-köp􏰁gen Teams
  • Zentralisierung der Bestände und Verantwortung über die gesamte Tektonik (alle Segmente innerhalb des Archivs)
  • Entwicklung und Implementierung einer einheitlichen globalen Archivierungsrichtlinie
  • Aufbau eines Asset Managements und Records Management bzw. digitale Archivierung insgesamt
  • Organisation des Aktenarchivs
  • Enge Zusammenarbeit mit internen Ansprechpartnern

WAS WIR ERWARTEN
Eine kommunikationsstarke Persönlichkeit, die neben Kundenorientierung und einer Leidenschaft für Geschichte folgende Quali􏰁kationen mitbringt:

  • 􏰀 Abgeschlossenes Studium in Archivmanagment, Geschichte, Geisteswissenschaften oder einer vergleichbaren Studienrichtung
  • Mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in einem Archiv, Museum oder ähnliches
  • Erfahrung im Asset Management und Records Management von Vorteil
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

WAS WIR BIETEN
Ihr moderner, architektonisch ansprechender Arbeitsplatz in Wattens/Tirol befi􏰁ndet sich in einer der bekanntesten Ferienregionen Österreichs, unweit von Innsbruck. Eine der schönsten Altstädte in Tirol ist nur wenige Minuten entfernt. Ein attraktives Gehaltspaket inkludiert vielfältige Sozialleistungen wie eine hauseigene Kantine, Sportmöglichkeiten und diverse Vergünstigungen.

Aus gesetzlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass das kollektivvertragliche Mindestgehalt für diese Position 􏰂 49.900,- brutto p.a. beträgt. Es besteht die Bereitschaft zur Überzahlung, abhängig von Quali􏰁fikation und Berufserfahrung.

Sie möchten mit Ihrer Begeisterung zu unserem Erfolg beitragen? Dann freuen wir uns auf Ihre Onlinebewerbung!

D. Swarovski KG, Wattens Lindsay Duffus, Swarovskistr. 30, 6112 Wattens, Österreich

Geschäftsführung Verein Gedenkdienst

Verein GEDENKDIENST schreibt die Stelle der Geschäftsführung aus.

=====================

Ausschreibung der Stelle der Geschäftsführung von GEDENKDIENST – Verein für historisch-politische Bildungsarbeit und internationalen Dialog. GEDENKDIENST ist eine unabhängige, überparteiliche und überkonfessionelle Nichtregierungsorganisation, die sich überwiegend aus ehrenamtlich und freiwillig arbeitenden Mitgliedern zusammensetzt; sie ist in keiner ihrer Aktivitäten auf Gewinn ausgerichtet. Der Nationalsozialismus, seine Vorgeschichte und deren Kontinuitäten sind prägend für die österreichische Vergangenheit und Gegenwart. Als historisch und politisch interessierte Menschen sind wir überzeugt, dass es in der individuellen und gesellschaftlichen Verantwortung liegt, sich im Rahmen eines öffentlichen Dialogs kritisch mit der eigenen Geschichte zu beschäftigen. In unserem Engagement sind wir bestrebt Faschismus, Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung zu benennen, sie zu bekämpfen und demokratische Werte wie Menschen- und Minderheitenrechte zu stärken.

Als eine nach § 12b Zivildienstgesetz akkreditierte Trägerorganisation entsendet der Verein GEDENKDIENST seit 1992 Freiwillige in Länder, in denen das NS-Regime und kollaborierende Staaten und Personen Verbrechen begangen und ermöglicht haben, in die Verfolgte flüchteten oder in denen heute noch Überlebende der nationalsozialistischen Verfolgungs- und Vernichtungspolitik leben.

Darüber hinaus trägt der Verein GEDENKDIENST zur Auseinandersetzung um die NS-Vergangenheit bei, indem er ein vielfältiges historisch-politisches Bildungsprogramm mit Studienfahrten, Workshops und Vorträgen bietet, wissenschaftliche Tagungen veranstaltet und etwa die viermal jährlich erscheinende Zeitung GEDENKDIENST herausgibt.

Der Verein GEDENKDIENST sieht sich als eine Plattform für interessierte Menschen aus verschiedenen Arbeitsfeldern, wie etwa der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit, der historischen Forschung und vieler mehr. Er bietet ein Forum, aktuelle Forschungsergebnisse zu präsentieren, interdisziplinär zu arbeiten und Konzepte zu entwickeln und Kontakte zu knüpfen.

Wir bieten eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle, längerfristige Tätigkeit im Rahmen des Freiwilligenengagements und des historisch-politischen Aktionismus an.

Rahmenbedingungen:

  • Dauer der Beschäftigung: unbefristet ab 1. März 2015 (Bereitschaft zur Einschulung ab Ende Jänner 2015 notwendig)
  • Dienstort ist 1050 Wien
  • Beschäftigungsausmaß: 25 Wochenstunden (Arbeitszeit nach Vereinbarung, Bereitschaft zu Dienstreisen muss gegeben sein)
  • Entlohnung laut Stufe 3 des Gehaltsschemas für Vereine der GPA-djp. (Stand 2014: € 1.717,53 Bruttomonatsgehalt für 40 Wochenstunden)

Aufgabengebiete:

  • Management der Entsendetätigkeit von Gedenkdienstleistenden und Arbeit mit Jugendlichen
  • Leitung des Vereinsbüros
  • Führung des Tagesgeschäfts des Vereins
  • Vertretung der Vereinsinteressen nach Außen

Anforderungen:

  • Identifikation mit dem Selbstverständnis und der Arbeit des Vereins GEDENKDIENSTS
  • Fähigkeit selbstständig, genau und strukturiert zu arbeiten
  • Freude an administrativen Arbeiten sowie deren gewissenhafter Durchführung
  • Sicheres und kompetentes Auftreten
  • Basiswissen oder zumindest Interesse für historisch-politische Zusammenhänge, vorwiegend im Themenkomplex der NS-Geschichte und des Holocausts
  • Bereitschaft zu Dienstreisen (gegebenenfalls auch über Wochenenden)
  • Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift auf hohem Niveau
  • Fähigkeit sich in ein vielfältiges Team einzubringen

weitere Qualifikationen:

  • Erfahrungen in administrativer und kaufmännischer Tätigkeit (einfache Buchhaltung/Zahlungsverkehr) von Vorteil
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • EDV-Grundkenntnisse

Wir fordern qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Für allfällige Fragen steht unser Obmann Michael Spiegl gerne zur Verfügung. Bewerbungen bestehend aus Lebenslauf, Motivationsschreiben (max. 1-2 A4-Seiten) und etwaigen Arbeitszeugnissen können bis 19.12.2014 ausschließlich an bewerbung@gedenkdienst.at gerichtet werden.